Wie alles begann

Die Inspiration und das Hintergrundwissen für diese Einzelsitzungen mit Shai gründen in seinem eigenem spirituellen Prozess. Von 2001 bis 2003 hat er dabei eine ganze Reihe Komplikationen erlebt. Während der inner Zustand sich immer weiter und in enormer Schönheit entwickelte, traten andere unerwünschte Symptome auf. Der Fachbegriff dafür lautet “Kundalini-Krise”, Shai litt darunter in einer sehr ausgeprägten Form.  Er hatte das Glück, dem spirituelle Lehrer Gabriel Cousens zu begegnen, der in der Siddha Yoga Tradition ausgebildet und zugleich ein hochqualifizierter Mediziner war. Cousens erkannte die Krise und konnte Shai mit Hilfe energetischer Behandlungen, pflanzlicher Mittel und einem veränderten Lebensstil  innerhalb eines halben Jahres ins Gleichgewicht bringen.

“Diese intensive Erfahrung der Krise und ihrer Überwindung haben mich dazu gebracht, mich jahrelang ausgiebig mit der feinstofflichen Anatomie des Menschen zu beschäftigen”, sagt Shai. Heute ist er davon überzeugt, dass

  • die Kenntnis der feinstofflichen Anatomie den eigenen Weg in Richtung spiritueller Erleuchtung verändern und helfen kann, spirituelle Kontrolle zu entwickeln
  • jeder Mensch idealerweise daran interessiert sein sollte, Chakren und Kundalinifluss in Einklang zu bringen, da sie beide enormen Einfluss auf uns haben. Die gesunde Funktion des feinstofflichen Systems ist sehr wichtig für unser Wohlbefinden auf allen Ebenen.

Der Prozess der Chakren-Ausrichtung

Chakren-Ausrichtung ist eine individuelle Behandlung mit Shai, bei der er seine Kenntnis traditionellen yogischen Wissens über die Chakren und die Kundalini nutzt, um die körperliche und geistige Ebene eines Menschen in einen gesunden und harmonischen Zustand zu führen. Wenn das System in einen sauberen Fluss kommt, kann das tiefgreifende körperliche, emotionale, geistige und spirituelle positive Effekte mit sich bringen. Deshalb ist der Prozess für jeden Menschen anders, der Prozess kann auf verschiedene Weisen unterstützen.

Das Grundprinzip ist einfach: Wenn alle sieben Chakren ausgeglichen sind, erreicht jedes seine optimale Funktionalität, gleichzeitig kann die Lebenskraft auf spirituelle Energie auf eine vereinte Weise fließen, die das gesamte Wesen nährt und stärkt.

In diesem Prozess spürt Shai die Hauptblockaden in den Chakren und im Kundalinifluss auf und hilft dann, sie zu entfernen. Dies geschichte mittels:

  • eines kognitiven Prozesses
  • Empfehlungen zum Lebensstil
  • Energiearbeit

Der Prozessablauf

Der Prozess besteht aus sieben Schritten:

  • ein kurzes Gespräch (10 Minuten) – um den aktuellen körperlichen, emotionalen, mentalen und spirituellen Zustand der Person zu verstehen
  • Chakrenanalyse (10 Minuten) – In diesem Schritt nutzt Shai sein eigenes Chakrensystem und seinen Kundalinifluss, um die Hauptblockaden in den Chakren seines Gegenübers zu spiegeln. Daraus ergeben sich auch die  zentralen Schwierigkeiten der Person und ihre nächsten Schritte. In gewisser Weise wird er für das Erstellen dieser Analyse “eins” mit dem feinstofflichen Körper der Person
  • Empfehlungen für den Alltag (ca.10 Minuten) – Einschließlich u.a.  Mantren, körperlichen und spirituellen Übungen, damit der Prozess nachhaltig wirken kann
  • Geführter Prozess mit der “Expansion”-Methode (10 Minuten) – der Ausdehnungsprozess löst die Blockaden in den Hauptchakren und aktiviert den feinstofflichen Körper zu aktivieren
  • Energieübertragung (20 Minuten) – Dafür wendet Shai das traditionelle Prinzip der Energieübertragung an, das den Chakren zu einer optimalen Funktionsweise verhilft und und den spirituelle Prozess beschleunigt. Jede seiner Handlungen basiert auf traditionellem yogischen Wissen, die er durch seine eigene Erfahrung verifziert hat.  Gleichzeitig sind die Bewegungen auch intuitiv sind – sie ergeben sich aus Shais Berührung des feinstofflichen Körpers der Person. Es geht dabei weniger darum, kraftvolle und kurzlebige spirituelle Erwachenserfahrungen zu erzeugen, sondern um den spirituellen Kern des Menschen auf eine nachhaltige Weise aufzubauen. Er weiß, wann es an der Zeit ist, aufzuhören – erst, wenn er in seinem eigenen Chakrensystem und Kundalinifluss eine ganz und gar harmonische und einheitliche Bewegung der Lebenskraft fühlt.
  • Meditation (15 Minuten) – Shai lässt die Person für eine Weile für sich im Raum, um in Stille zu meditieren und auszuruhen und damit sich die Energie im Körper und Geist setzen kann.
  • Integration und Abschlussgespräch (5 Minuten)

Langzeitprozess

Um ein deutliches Ergebnis zu erzielen, wird unbedingt eine Teilnahme an mindestens drei Sitzungen empfohlen. Der feinstoffliche Körper muss zunächst ausreichend aktiviert werden, um die energetische Übertragung aufzunehmen zu können. Auch die aus in den Sitzungen gegebenen Empfehlungen in Bezug auf Lebensführung spielen eine große Bedeutung.

Für nachhaltige Ergebnisse werden 10-12 Sitzungen im Abstand von 3-4 Wochen empfohlen.