Shai Tubali

In Herausforderungen einen Sinn finden: Der Schlüssel zur Resilienz

Was macht uns fähig, in herausfordernden Situationen von einer emotionalen Reaktion zu einer konstruktiven Antwort überzugehen? In diesem kurzen Artikel möchte ich eine wunderbare Möglichkeit vorstellen, wie wir von der Emotion zur Antwort übergehen können.
3

Was macht uns fähig, in herausfordernden Situationen von einer emotionalen Reaktion zu einer konstruktiven Antwort überzugehen? In diesem kurzen Artikel möchte ich eine wunderbare Möglichkeit vorstellen, wie wir von der Emotion zur Antwort übergehen können.

Zunächst einmal müssen wir verstehen, was eine Antwort ist. Es gibt zwei Möglichkeiten, einer Situation zu begegnen: Reaktion und Antwort. Die Reaktion ist von Natur aus automatisch und ist lediglich unsere Verteidigungsstrategie.

Es ist ganz natürlich, zuerst zu reagieren. Aber Reagieren ist überhaupt nicht mit Antworten zu vergleichen. Sich in Emotionen zurückzuziehen und sich in ihnen zu suhlen, ist zum Beispiel eine Reaktion. Auch wenn wir uns einer Situation widersetzen und uns ihr nur stellen, weil wir keine andere Wahl haben, ist das eine Reaktion.

Ein Antworten hingegen kann nur entstehen, wenn du die Herausforderung annimmst. Erst wenn du “Ja” sagst und wirklich bereit bist, in der Situation präsent zu sein, kannst du mit der Situation selbst kommunizieren. Du kannst ihr endlich zuhören und mit ihr zusammenarbeiten. Du kannst sie bewusst wählen. Und du kannst sie lenken, aber auch zulassen, dass sie dich formt und verändert.

Deshalb ist die Fähigkeit, zu antworten, ein Ausdruck von Resilienz. Was kann mich also befähigen, zu reagieren, statt zu reagieren?

Eine Zutat, die wie Zauberpulver über jede Situation gestreut werden kann, ist Sinn. Sobald du von ganzem Herzen daran glaubst, dass deine Herausforderung einen Sinn und Zweck hat, kannst du sie nicht nur ertragen, sondern auch annehmen.

In vielerlei Hinsicht ist Leiden einfach das Gefühl, dass mein Schmerz und meine Schwierigkeiten sinnlos sind. Dieses Gefühl der Sinnlosigkeit unserer Nöte ist der Grund dafür, dass wir sie nicht akzeptieren können. Wir sind schließlich Lebewesen, die einen Sinn brauchen, genauso wie sie Luft, Wasser und Nahrung brauchen. Wenn es einen Sinn gibt, werden wir mit unvorstellbarer Stärke und Geisteskraft erfüllt.

Das erinnert mich sofort an den erstaunlichen Satz, den Nietzsche geprägt hat: “Wer ein Warum hat, für das er lebt, kann fast jedes Wie ertragen.” Achte auf das “fast”, denn wir sind immer noch menschlich begrenzt und verletzlich. Trotzdem ist “fast jedes ‘Wie'” eine ganze Menge!

Derjenige, für den dieses Nietzsche-Zitat zum Motto wurde, war der große Psychologe Viktor Frankl, der Begründer der Logotherapie. Er war ein Auschwitz-Überlebender und entdeckte im Lager direkt die enorme Kraft des Sinns als stärkste Waffe des Menschen im Angesicht der Widrigkeiten des Lebens. Frankl erkannte, dass in den schwierigsten Situationen, denen ein Mensch je ausgesetzt war, der Sinn einer der wichtigsten Schlüssel zur Resilienz ist.

Frankl sagt, dass es unser grundlegendster Wunsch ist, in jeder einzelnen Lebenssituation, mit der wir konfrontiert werden, einen Sinn zu finden und zu erfüllen. In seinen Worten: “Wenn es einen Sinn zu erfüllen gibt, dann ist der Mensch bereit zu leiden, Opfer zu bringen und Spannungen und Stress zu ertragen, ohne dass seine Gesundheit Schaden nimmt.”

Das ist der Grund, warum die Forschung immer wieder zeigt, dass religiöse Menschen viel resilienter sind. Ihr Leid hat immer einen Sinn und Zweck, da es ein untrennbarer Teil ihrer Beziehung zu Gott ist. Ihr Leid kann niemals sinnlos sein. Es ist immer eine Prüfung des Glaubens. Es ist also nicht der Glaube an Gott, der sie widerstandsfähig macht, sondern vielmehr das Gefühl, dass es einen höheren Grund gibt, auch wenn sie diesen nicht verstehen.

Einer der wichtigsten Schritte, die wir unternehmen sollten, wenn wir vor einer schwierigen Zeit, einer ernsthaften Herausforderung oder auch nur einer stressigen Situation stehen, ist daher die Frage: “Welchen Sinn und Zweck kann ich in dieser Situation finden? Was ist mein “Wozu”? Was könnte ich aus dieser Situation gewinnen, wenn ich sie annehme, in Bezug auf meine Lebensweisheit, Qualitäten, die ich entwickeln sollte, oder mein Potenzial und meine Vision?”

Dabei stellt sich natürlich immer die Frage, ob das Ziel, das wir finden, ein erfundenes Ziel oder ein offenbartes und innewohnendes Ziel ist. Wenn wir Nihilisten sind, werden wir nicht glauben, dass in unseren schwierigen Erfahrungen ein immanenter Sinn und Zweck verborgen ist. Wir werden einen anderen unbegründeten Glauben haben: dass alles, auch mein Leiden, immer sinnlos ist. Infolgedessen werden wir eine tiefe Schwäche erleben und in schwierige Emotionen versinken, die, wie wir bereits wissen, Widerstand gegen die Situation und den Wunsch, sich ihr zu entziehen, darstellen.

Psychologisch gesehen gibt es keinen wirklichen Unterschied zwischen einem Ziel, das wir geben, und einem Ziel, das wir entdecken. Was wirklich zählt, ist, dass es für uns in der Art und Weise, wie wir die Realität wahrnehmen und verstehen, eine Logik und Ordnung gibt, die wir in unserer eigenen Welt erkennen können.

Unser Sinn und Zweck kann mit der Art und Weise zusammenhängen, wie eine bestimmte Situation uns helfen kann, uns weiterzuentwickeln; sie kann uns zum Beispiel lehren, zu lieben oder selbstlos zu sein, und sie kann uns sogar lehren, belastbar zu sein.

Eine schwierige Situation kann in dem Sinne sinnvoll und zielführend sein, dass sie eine notwendige Herausforderung auf unserem Weg zu höherer Erfüllung und einem Ziel ist, das wir anstreben. Manchmal sollen uns herausfordernde Zeiten daran erinnern, was im Leben wirklich wichtig ist, oder uns in die Richtung einer noch unentdeckten Bestimmung drängen.

Eines ist sicher: Keine Erfahrung ist nur dazu da, uns zu dem Schluss zu bringen, dass alles sinnlos ist, zu schierer Hoffnungslosigkeit oder dazu, dass wir unseren Weg komplett verloren haben. Verwirrung ist dazu da, um uns zu mehr Klarheit zu verhelfen. Körperlicher Schmerz ist dazu da, uns zu zeigen, dass unser Geist größer ist als unser Körper.

Entscheidend ist die intensive und unerschütterliche Überzeugung, dass es keine Schmerzen oder Schwierigkeiten gibt, die uns nur unglücklich machen sollen. Das gilt sogar für deine schwersten traumatischen Erinnerungen! Selbst wenn du erst nach Jahren entdecken wirst, dass dies ein unschätzbares Teil im Puzzle deines Lebens war, kannst du das Lern- und Entwicklungspotenzial bereits deutlich erkennen.

Das ist die Alchemie, die jede Schwierigkeit augenblicklich in ein goldenes Geschenk verwandelt. Wenn du mit dieser Fähigkeit ausgestattet bist, bist du im Grunde unbesiegbar. Denke also daran, dir diese Frage zu stellen, wenn du vor einem scheinbar sinnlosen Leiden stehst.

Und wenn du nach einem Weg suchst, selbst unerschütterliche Resilienz zu entwickeln, bist du herzlich eingeladen, an dieser 21-Tage-Challenge teilzunehmen:

Nimm jetzt an der 21-Tage-Challenge teil!

 

Was ich bin Jiddu Krishnamurti gelernt habe

Shais Begegnung mit Krishnamurtis Lehren begann im zarten Alter von 21 Jahren. Seitdem ist Krishnamurtis Einfluss ein wesentlicher Bestandteil von Shais spiritueller und philosophischer Entwicklung.

Read More

In Herausforderungen einen Sinn finden: Der Schlüssel zur Resilienz

Was macht uns fähig, in herausfordernden Situationen von einer emotionalen Reaktion zu einer konstruktiven Antwort überzugehen? In diesem kurzen Artikel möchte ich eine wunderbare Möglichkeit vorstellen, wie wir von der Emotion zur Antwort übergehen können.

Read More

Achtsamkeit des Atems: Ein Weg zur Befreiung

Atmen: Eine so natürliche Handlung und doch liegt in ihrem Kern der Weg zur Befreiung, der Schlüssel zur Realität der Existenz. Wie das? Sie liegt im Bereich der Achtsamkeit, wo der Atem nicht nur ein Akt des Überlebens ist, sondern die höchsten Wahrheiten über das Leben und die Existenz verkörpert.

Read More

Der unerschütterliche Geist: Resilienz für den Erfolg nutzen

Wie wichtig es ist, Resilienz zu kultivieren, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, vor allem nicht in einer Zeit, in der die aktuelle Forschung zur Positiven Psychologie ihre transformative Wirkung deutlich macht. Begeben wir uns also auf eine Reise, die die Tiefen der Resilienz erforscht und ihre tiefgreifende Bedeutung für Berufstätige in der heutigen anspruchsvollen Welt enthüllt.

Read More

Die Gefahr, des übermäßigen Fokussierens auf Trauma und Opferrolle: Auf dem Weg zur Ermächtigung

As coaches, we are all familiar with the notion that our past experiences shape who we are today. It's a commonly accepted idea that is propagated by many psychological approaches, popular culture, and spirituality. The idea is that by identifying and healing our past wounds, we can better understand ourselves and achieve greater personal growth. But is this focus on trauma always helpful?

Read More

Meditation des Inneren Feuers, Tantra und Leerheit

Shai Tubali interviewt Tulku Lobsang Rinpoche über des Meditation des Inneren Feuers, Tantra und Leerheit

Read More

Das kindgleiche Herz von Jesus

Das Neue Testament erwähnt das Himmelreich oder das Reich Gottes zahlreiche Male. In Wirklichkeit verrät es jedoch nur sehr wenig darüber, was das Reich Gottes ist, während es uns viel über die Bedingungen für den Eintritt in das Reich sagt.

Read More

Wie du die Aum-Meditation praktizierst

Ein Auszug aus dem Buch "Complete Book of Meditation" von Llewellyn (erscheint am 8. Januar 2023), das fünfunddreißig grundlegende Meditationstechniken aus Traditionen auf der ganzen Welt enthält.

Read More
:
X